Silbernes Abijubiläum

ein Wiedersehen nach 25 Jahren Abitur

Am Samstag, den 16. September herrschte nachmittags große Betriebsamkeit am Georgs. Das Lehrerzimmer, der Konferenzraum und die Flure waren erfüllt von lauten Stimmen als Ausdruck der großen Freude über das lang ersehnte Wiedersehen nach 25 Jahren.

Die Vorbereitungen für dieses Vierteljahrhundert-Jubiläum liefen schon im Januar 2017 über Axel Oechtering an, nämlich – wie heute üblich – digital über erste Kontaktaufnahmen per E-Mail mit der Schulleiterin. Während Axel Oechtering und die Schulleiterin zusammen planten, wie der Besuch im Georgs inklusive einer Schulführung aussehen könnte, wurden Einladungen und Anmeldungen der Ehemaligen über die sozialen Netzwerke ausgetauscht.

Insgesamt 77 von 98 ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs 1992 am Georgs machten sich z. T. von weit her auf den Weg, um sich in Bocholt wiederzusehen und um die Weiterentwicklung ihres ehemaligen Gymnasiums zu begutachten.

Um 15.30 Uhr war es soweit, die Sektkorken knallten und bei sehr guter Stimmung wurde ganz herzlich auf das Jubiläum angestoßen, an die Vergangenheit gedacht, über so manche skurrilen Erlebnisse gelacht, viel erzählt, was inzwischen alles passiert ist und was man noch vorhat, um dann bei einem Schulrundgang über die räumlichen und medialen Veränderungen und die dahinter stehenden pädagogischen Konzepte zu staunen. „Wir hatten damals wohl unser heiß geliebtes Schülerstudio, aber nicht so gut ausgestattete Aufenthaltsräume für jede Jahrgangsstufe in unseren Pausen oder Springstunden,“ so hörte man.

Auch über das „neue“ Mensagebäude gerieten die Silberabiturientinnen und Silberabiturienten ins Staunen.
Bei diesem Wiedersehen nach 25 Jahren herrschte auch große Freude über das Kommen ihrer ehemaligen Lehrer, Franz Kösters und Kalle Krabben, die ganz engagiert in einen Austausch über FRÜHER verwickelt wurden und die Schulleiterin bei der Schulführung tatkräftig unterstützen. Den beiden inzwischen ebenfalls ehemaligen Kollegen gilt ein großer Dank für ihren Einsatz!

Gegen 18.00 Uhr wurde dann der Besuch ihrer früheren Schule mit der einhelligen Verabredung beendet, sich spätestens zum 30. Jubiläum wieder an diesem Ort zu treffen, um sich schließlich auf den Weg zu einem ausgiebigen Abendessen um 19.00 Uhr im „Schiffchen“ zu begeben. Bis wie lange die Silber-Jubilare in jener Nacht ausgehalten haben, bleibt ihr Geheimnis!

Text und Foto: S. Kliem

eingetragen von: O. Marke

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter