Martinszug 2017

70 Jahre Engagement

3000 strahlende Gesichter im Schein leuchtender Runkeln und farbenfroh gestalteter Laternen - und wie immer waren die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler unserer Schule praktisch vollständig vertreten. Der traditionelle Martinszug durch die Bocholter Innenstadt war auch in diesem Jahr wieder eine stimmungsvolle Attraktion in der allmählich besinnlich werdenden Herbstzeit.

Seit 1947 sind es Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die dafür sorgen, dass Bilder aus dem Leben des beliebten Heiligen den Zug begleiten. Darüber hinaus kümmerten sich einige Schülerinnen und Schüler der 7a darum, dass am Ende vor der beeindruckenden Kulisse des Historischen Rathauses jedes Kind eine Martinstüte erhielt. Was nur wenige wissen, ist, dass die Herstellung der darin enthaltenen Spekulatius nach wie vor ausschließlich in Bäckereien in Bocholt geschieht - mittlerweile sind es leider nur noch vier, die sich auf das Geschäft verstehen. Möge dies so bleiben, denn die traditionell hergestellten Naschereien schmecken einfach besser als die industriell hergestellten!

Dass die Begeisterung für den Namensgeber des größten Umzugs in der Region nach wie vor ungebrochen ist, hat vermutlich damit zu tun, dass die in dem Bischof von Tours verkörperte Tugend der Selbstlosigkeit aktueller ist denn je. Im Angesicht von Raffgier und Rücksichtlosigkeit heute tut der Gedanke an die große Bedeutung von Großzügigkeit und Nächstenliebe vielen Menschen gut. Andererseits erinnert der Heilige Martin daran, sich selbst zu befragen, an welcher Stelle des eigenen Daseins ein wirkliches Hindernis oder nur die eigene Bequemlichkeit im Wege steht, diesem Beispiel des Teilens seines Hab und Guts zu folgen.

Text. M. Bachmann
Foto: Der Feuerwehrmann, der unsere Schule beim Martinszug sicher begleitet hat. Herzlichen Dank dafür!

eingetragen von: O. Marke

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter