Verabschiedung von Sigrid Kliem

gute Wünsche von der gesamten Schulgemeinschaft

Schweren Herzens musste sich die Schulgemeinschaft von der bisherigen Schulleiterin Frau Kliem verabschieden, die das St.-Georg-Gymnasium von 2011 bis 2018 geleitet hat.

Um sich am 11.7.2018 ganz persönlich von jeder Schülerin und jedem Schüler verabschieden zu können, hatte Frau Kliem aus ihrer Heimatstadt eigens einen Eiswagen kommen lassen, an dem sich alle Kinder und Jugendlichen zwei Kugeln Eis aussuchen konnten. Viele Erinnerungen, Dankesworte und gute Wünsche konnten so ausgetauscht werden, und bei den hohen Temperaturen kam diese eiskalte Überraschung gerade richtig.

Am Tag darauf fand die offizielle Verabschiedung mit geladenen Gästen und einem abwechslungsreichen Programm statt. In der Aula unserer Schule sprach zuerst Herr Klaus Koch, der zuständige Leitende Regierungsschuldirektor von der Bezirksregierung Münster. Er hob die Leistungen von Frau Kliem besonders in Sachen Ganztagsgymnasium besonders hervor und war glücklich, auch noch mit ihr an ihrer neuen Schule weiter zusammenarbeiten zu können.

Da der Erste Stadtrat der Stadt Bocholt, Herr Waschki, leider erkrankt war, sprach dankenswerterweise die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bocholt, Frau Elisabeth Kroesen, zur Festgemeinschaft. Sie betonte vor allem das hervorragende Verhältnis von Schulträger und Schulleitung und erinnerte an die vielen gemeinsamen Gespräche, die die Schule in ihrer Entwicklung maßgeblich beeinflusst hätten.

Als daraufhin Frau Kliem selbst ans Mikrofon trat, konnte man ihr ansehen, dass ihr der Abschied nicht leichtfallen würde. Sie blickte zurück und verwies auf viele schöne Erinnerungen, die sie fortan mit in ihre Heimat nehmen würde. Sie habe viel gelernt und sei in ihrer Aufgabe gewachsen, so die Schulleiterin, was vor allem an der hervorragenden kollegialen Situation und an dem vertrauensvollen Verhältnis zu Eltern, Schülerinnen und Schülern gelegen habe. Es wurde deutlich, dass Frau Kliem mit Herzblut die Schule geleitet hat, aber sich nun auch auf ihre neue Aufgabe am Gymnasium der Mariannhiller Missionare in Maria Veen freut und viele Erfahrungen, die sie an unserer Schule sammeln konnte, gewinnbringend nutzen können wird.

Der Vorsitzende der Elternpflegschaft, Pfarrer Axel Gehrmann, dankte der Schulleiterin auf humorvolle Art und Weise und verwies auf die gemeinsam gelösten Aufgaben in der Vergangenheit. Dabei sei entscheidend gewesen, dass Frau Kliem stets den Elternwillen beachtet und im ständigen Dialog mit diesen gestanden habe. Er überreichte Frau Kliem dann einen Scheck zur Unterstützung unseres Hilfsprojektes in Kalangala.

Daraufhin verabschiedete sich unsere Schülersprecherin, Farina Kockmann, mit vielen freundlichen und zuvorkommenden Worten von Frau Kliem. Es sei besonders schön gewesen, mit Frau Kliem eine immer gesprächs- und hilfsbereite Schulleiterin gefunden zu haben, wenn es um die Belange der Schülerschaft ging, so die Schülerin der Q1. Das Verhältnis der Schülervertretung zur Schulleitung sei immer von Vertrauen und der Bereitschaft zum Dialog geprägt gewesen.

Mit einer Art Theatervorstellung verabschiedete sich die erweiterte Schulleitung (ESL) von Frau Kliem. Hilke Smidt, Stefanie Bruhn-Sträßner, Jana Heckenkamp, Dr. Martin Bachmann, Dr. Harald von Wensierski und André Gesse überlegten auf der Bühne der Aula, was ihnen am meisten von ihren Erlebnissen mit Frau Kliem in Erinnerung geblieben sei. Das Gefühl, ein gleichberechtigter Partner bei den ESL-Gesprächen gewesen zu sein, war dabei eine besonders deutliche Beschreibung des Verhältnisses zu Frau Kliem. Die ESL lobte die stets zugängliche und aufmerksam zuhörende Schulleiterin bezüglich ihrer besonderen Fähigkeiten in Sachen Personalführung und Schulentwicklung, besonders was den Ganztag betrifft. Als Dr. von Wensierski dann laut darüber nachdachte, der Nikolaus könnte doch wie jedes Jahr zu Weihnachten ein Geschenk überreichen, geschah genau das: der Nikolaus betrat die Aula.

Dieser war offenbar gekommen, um Frau Kliem ebenfalls beste Wünsche auszurichten, und zwar im Namen des Lehrerrats. Er (bzw. Oliver Marke, der Vorsitzende des Lehrerrats) beschrieb, dass das Verhältnis von Lehrerrat und Frau Kliem nie von Gegnerschaft oder Streit geprägt war, sondern stets von einem sehr respektvollen Umgang miteinander, bei dem nach Kompromissen und fairen Lösungen gesucht wurde. Mit der Geschenkübergabe – Hortensien für den Garten von Frau Kliem zur bleibenden Erinnerung und einem Stoffesel als Anspielung auf die ESL, welche eine Eselwanderung mit Kajakfahrt geplant hatte - endete der Auftritt des viel zu warm gekleideten Nikolaus.

Auch die Fachschaften, in denen Frau Kliem selbst als Fachlehrerin tätig war, verabschiedeten sich stilvoll von der scheidenden Schulleiterin. Gesina Grunden, Kira Huesker und Martin Schuurmann trugen als Vertreterinnen und Vertreter der Fachschaft Englisch ein eigens umgeschriebenes Sonett Shakespeares vor. Die Geehrte genoss diese großartige „Eigenkomposition“ im Stile des großen Dichters sichtlich und bedankte sich sehr für eine gerahmte Erinnerung ihrer Englischkolleginnen und –kollegen.

Herr Reimann sprach abschließend für die Fachschaft Katholische Religion. Er erläuterte Frau Kliems besonders inniges Verhältnis zum Glauben und überreichte ihr eine Kerze als Erinnerung für „dunkle Zeiten“, in denen man Licht als Zeichen der Hoffnung gut gebrauchen könne. Er leitete dann über zu einer gesanglichen Darbietung des Kollegiums, welches in mehreren Proben ein Chorstück eingeübt hatte, den Irischen Segenswunsch. Sichtlich berührt nahm Frau Kliem diese emotionale Gratulation und Verabschiedung entgegen und dankte vielmals für die rundum gelungene und feierliche Verabschiedung, bevor sie das Buffet eröffnete und mit allen Gästen auf ihren Abschied anstieß.

Am Freitag hatte dann die Anti-Rassismus–AG noch eine besonders farbenfrohe Abschieds-Überraschung für unsere Schulleiterin, wie Sie in dem vorherigen Artikel lesen können.

Wir danken Frau Kliem ganz herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz für das St.-Georg-Gymnasium und wünschen ihr von Herzen alles Gute für ihre bevorstehenden, neuen Aufgaben.

Text: O. Marke
Foto: F. Smidt

eingetragen von: O. Marke

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter