PrimeGame-Wettbewerb

Schüler des Georgs gewinnen Einzel- und Gruppenwertung

Am 19.12.2018 fand zum dritten Mal der PrimeGame-Wettbewerb der Westfälischen Hochschule Bocholt statt.
Auch wir vom Georgs waren mit insgesamt vier verschiedenen Algorithmen vertreten.

Um 10.00 Uhr startete der Wettbewerb an der Fachhochschule zunächst mit einer Begrüßung und anschließenden Vorträgen der beiden Sponsoren Capgemini und shopware AG.

Doch was ist der PrimeGame-Wettbewerb überhaupt?

Beim PrimeGame-Wettbewerb können Schüler verschiedener Schulen und Erstsemester-Studenten teilnehmen. Das Spiel selber besteht aus einem Zahlenfeld, von 1 bis zu einer vorher bestimmten Endzahl. Bei uns war die Endzahl 198. Die Algorithmen müssen aus diesem Zahlenfeld eine Zahl aussuchen, deren Punktzahl sie anschließend bekommen. Allerdings bekommt der gegnerische Spieler die Summe aller sich noch im Spiel befindenden Teiler gutgeschrieben. Wenn man z.B. als ersten Zug die 20 auswählt, so bekommt der Gegner 22 Punkte (10 + 5 + 4 + 2 + 1 = 22). Danach werden die gewählte Zahl und alle ihre noch verfügbaren Teiler entfernt und der gegnerische Spieler ist am Zug.

Die Teilnehmer dürfen allerdings nicht selber spielen, sondern müssen einen Algorithmus programmieren, der das Spiel für sie spielt (weitere Informationen: primegame.org).

Gegen 11.00 Uhr wurde dann die Spielumgebung gestartet und die Algorithmen durften nun gegeneinander antreten. Das Duell unter den ersten vier Plätzen war besonders spannend, da hier eine sehr kleine Punktedifferenz zwischen den Teilnehmern herrschte. Nach einer spannenden Dreiviertelstunde standen die Sieger schließlich fest.

Es gab zwei Kategorien, in denen die Sieger bestimmt wurden. Die erste Kategorie war die Einzelwertung, in der die Anzahl der Siege unabhängig von der Schule gezählt wurden. In der Einzelwertung haben wir vom Georgs den ersten Platz (Nico Vormanns) und zweiten Platz (Marvin Jütte) belegt.

Die zweite Kategorie war die Gruppenwertung, hier wurden die Punktzahlen aller Teilnehmer der verschiedenen Schulen zusammengerechnet. Auch hier konnte sich das Georgs durchsetzen und hat dank der Teilnehmer den ersten Platz belegt und lag somit vor der Westfälischen Hochschule, die den zweiten Platz belegte.

Abschließend kann man sagen, dass es ein sehr erfolgreicher Tag für alle Teilnehmer war.

Text: Marvin Jütte
Foto: O. Marke

eingetragen von: O. Marke

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter