Schulsozialarbeit am St.-Georg-Gymnasium

100


Zur Person

100 Ich bin Anne Vormann, Schulsozialarbeiterin am St.-Georg-Gymnasium und damit Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte bei Problemen innerhalb und außerhalb der Schule. Ebenso können Sie mich gerne bei Fragen hinsichtlich der Erziehung und Förderung kontaktieren.

Ich bin erreichbar
montags bis mittwochs von 08:00 bis 15:00 Uhr,
donnerstags von 12:00 bis 15:00 Uhr und
freitags von 08:00 bis 13:15 Uhr.

Außerhalb dieser Zeiten sind auch individuelle Terminabsprachen möglich. Für Terminabsprachen können Sie mich gern telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Anne Vormann
Adenauerallee 1
46399 Bocholt
Mail: avormann@jusina.de



Tel: 02871/ 23914823;
Sekretariat: 02871/ 2391480
Diensthandy: 0152 / 32176555






Aufgaben

Zu den Angeboten der Schulsozialarbeit
Sommerferienprogramm

Hundegestütze Sozialarbeit
Zum Beratungsteam




Angebote der Schulsozialarbeit


Schulsozialarbeit Ich....

  • begleite und berate Schülerinnen und Schüler bei Problemen innerhalb und außerhalb der Schule,
  • bin Ansprechpartnerin für Eltern und Erziehungsberechtigte hinsichtlich ihrer Kinder und berate in belastenden Situationen,
  • bin Anlaufstelle für Lehrerinnen und Lehrer bei Problemen und Auffälligkeiten,
  • biete Einzelfallhilfe an,
  • kooperiere mit anderen hilfeleistenden Institutionen und vermittele im Bedarfsfall,
  • führe Unterrichtseinheiten zum “Sozialen Lernen” durch,
  • erarbeite und führe Präventionsprojekte durch,
  • bin Ansprechpartnerin für Klassen, begleite diese in Gruppenprozessen und entwickele dazu individuelle Angebote auch für einzelne Schüler oder Kleingruppen.
  • organisiere das jährliche Sommerferienprogramm und führe dieses durch.









  • Sommerferienprogramm

    In den Sommerferien 2014 fand zum ersten Mal ein Sommerferienprogramm statt, denn über sechs Wochen Ferien wollen ja sinnvoll genutzt werden. Daher haben wir uns ein paar kleinere und auch größere Abenteuer überlegt und alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 7 herzlich eingeladen teilzunehmen. Da das erste Jahr allen Beteiligten große Freude bereit hat, war es selbstverständlich, dass es in jedem Fall einer Wiederholung bedurfte. Daraus hat sich mittlerweile eine Tradition entwickelt, denn das Sommerferienprogramm in der ersten Ferienwoche ist schon eine Selbstverständlichkeit geworden.
    Im Folgenden ein paar Eindrücke aus den vergangenen Jahren.

    Ferienfreizeit im Sommer 2014

    Ferienfreizeit im Sommer 2016

    Ferienfreizeit im Sommer 2017

    Ferienfreizeit im Sommer 2018

    Ferienfreizeit-Video 2015 (sehr lange Downloadzeit)













    Hundegestützte Schulsozialarbeit

    1. Freddi
    Als erste und bisher einzige Schule in Bocholt wird am St.-Georg-Gymnasium die Schulsozialarbeit durch einen Hund begleitet.

    Freddi

    Ich bin Freddi und der Hund von Schulsozialarbeiterin Anne Vormann. Ich begleitet sie täglich in die Schule. Wir beide verstehen uns als Team! Ich bin ein Australian Shepherd und wurde am 16.04.2015 geboren. Ich bin ein sehr freundlicher Hund, der fröhlich auf Menschen zugeht. Meine Zeit in der Schule macht mir sichtlich Spaß, denn ich liebe Kinder und Jugendliche und bin sehr gern mit ihnen zusammen. Besonders gerne spiele ich mit den Schülerinnen und Schülern oder lasse mich durch Streicheleinheiten verwöhnen!


    Freddi ist vorschriftsmäßig geimpft, erhält Parasitenprophylaxen, wird regelmäßig entwurmt und wird ebenso regelmäßig tierärztlich kontrolliert.

    Schülerinnen und Schüler können Einzelgespräche bei Frau Vormann im Beisein von Freddi in Anspruch nehmen. Freddi befindet sich im Beratungszimmer und legt sich z.B. neben die Schülerinnen und Schüler und lässt sich streicheln. Außerdem animiert Freddi zu gemeinsamen Interaktionen, z.B. Apportieren u.v.m.
    Jede Kontaktaufnahme zu Freddi ist absolut freiwillig!

    Des Weiteren hat Freddi schon den Biologieunterricht der Klassen 5 besucht, als das Thema „Hund“ bearbeitet wurde. Somit wurde das „Lernen am lebenden Objekt“ möglich.

    Seit dem Schuljahr 2018-2019 ist Freddi im wöchentlichen Einsatz im Rahmen der „Freddi-AG“ und der „Freddi-Stunde“. Die AG findet immer mittwochs in der 8. und 9. Stunde statt. Die Stunde ist jeden Donnerstag in der 9. Stunde im Ganztagsangebot verankert. Dort machen wir viele Spiele mit Freddi, arbeiten gemeinsam mit ihm an Projekten oder gehen im Park spazieren.

    2. Wirkung / Einsatzmöglichkeiten
    Anhand wissenschaftlicher Untersuchungen ist bewiesen, dass allein durch die Anwesenheit eines Hundes und dessen vorbehaltlosem Umgang mit Menschen, die Atmosphäre im Schulalltag positiv beeinflusst wird.

    Dies wird hervorgerufen durch folgende Einsatzmöglichkeiten:
    Freddi

    • zur Entspannung und Beruhigung und somit Linderung von Stress und Aggression durch Körperkontakt und Streicheleinheiten
    • zum Bearbeitung von Trauer und Ängsten
    • zur Förderung und Stärkung von sozial-emotionalen Kompetenzen, wie u.a. Empathie und Verantwortungsbewusstsein
    • als „Eisbrecher“ in Gesprächen und somit zur Förderung der Vertrauensbildung und Auflockerung der Atmosphäre
    • zur Stärkung des Selbstwertgefühls durch das Gefühl ohne Vorleistungen unvoreingenommen behandelt zu werden
    • zur Förderung der Selbstwirksamkeit durch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten in der Interaktion mit dem Hund



    3. Freddis Werdegang

    16.04.2015 Geburt
    05.07.2015 Einzug bei Frau Vormann
    11.07.2015 Erstes Mal Welpenschule
    10.10.2015 Letztes Mal Welpenschule
    17.10.2015 Erstes Mal Junghundeschule
    12.05.2016 Erstes Mal Agility
    06. +
    07.06.2016
    SocialDogs-Beginners-Seminar
    06.08.2016 Letztes Mal Junghundeschule
    27.04.2017 Beginn der SocialDogs Therapie – & Schulhundteam-Ausbildung
    01.03.2018 Abschluss-Prüfung der Ausbildung
    30.08.2018 Erstes Mal „Freddi-Stunde“
    05.09.2018 Erstes Mal „Freddi-AG“
    Freddi








    Das Beratungsteam

    Als Schulsozialarbeiterin, und somit als unabhängiges Mitglied, unterstützt Frau Vormann zusammen mit den Beratungslehrern die Schulgemeinschaft des Georgs. Sie verstehen sich als Beratungsteam.
    • bei der Schaffung einer positiven schulischen Gesamtatmosphäre
    • bei sozialem Kompetenztraining
    • bei Präventionsprojekte (z. B. Thema Gesundheit, Mobbing, Gewalt, Sucht)

    Gemeinsam bemühen sie sich zu einer positiven schulischen Gesamtatmosphäre beizutragen, indem sie die sozialen Kompetenzen der Schüler schulen. Unter anderem mittels Präventionsprojekten zum Thema Mobbing, Sucht, Gewalt …


    100
    Weitere Informationen zum Beratungsteam des Georgs finden Sie hier:
    Beratungsteam des St.-Georg-Gymnasium

    (von links nach rechts: M. Zumbeel, A. Vormann, U. Piemontese, A. Ehler)