Gebundener Ganztag am Georgs konkret

Die "gymnasiale Bildung PLUS", der gebundene Ganztag am Georgs ist für uns mit vielen Aktivitäten und vielfältigen Organisationsprinzipien verbunden. Durch Anklicken der einzelnen Themen gelangen Sie zu weiteren Informationen.

Gemeinsam den Übergang gestalten Gemeinsam den Übergang gestalten

Gemeinsam Grundlagen schaffen Gemeinsam Grundlagen schaffen

Ausblick auf die weiteren Schuljahre Ausblick auf die weiteren Schuljahre

Vorteile des Ganztags Vorteile des Ganztags

Pädagogische Leitgedanken Pädagogische Leitgedanken

Struktur des Ganztags Struktur des Ganztags

Betreuung im Ganztag Kompetente Betreuung im Ganztag

Zusatzangebote exemplarisch AGs exemplarisch

Ganztag im Überblick Ganztag im Überblick

Individuelle Förderung Individuelle Förderung





weitere Informationen und Downloads

Flyer zum Ganztag als pdf

Ansprechpartner:


Schulleiterin: S. Kliem
Stellv. Schulleiterin: H. Smidt
Erprobungstufe: Dr. M. Bachmann
Mittelstufe: Dr. H. von Wensierski
Ganztag: S. Bruhn-Sträßner
Oberstufe: U. Keßler
Beratung: U. Piemontese, A. Ehler, M. Zumbeel
Sozialpädagogin: A. Vormann

Gemeinsam den Übergang gestalten

Gemeinsam den Übergang gestalten

  • Anmeldung an unserer Schule in persönlichen Gesprächen mit den fünf Mitgliedern des erweiterten Schulleitungsteams ohne Hektik;
  • Berücksichtigung der bei der Anmeldung genannten Wünsche bei der Zusammensetzung der Klassen;
  • Information am Kennenlernnachmittag über die neue Klasse und die neue Klassenlehrerin bzw. den neuen Klassenlehrer vor den Sommerferien;
  • Sicherung der AG-Wünsche schon bei der AG-Börse am Kennenlernnachmittag;
  • Einsatz engagierter Lehrerinnen und Lehrer;
  • Vorbereitung des sanften Übergangs zum Gymnasium durch die enge Zusammenarbeit mit den Grundschulen;
  • Orientierung und Kennenlernen in der ersten Schulwoche;
  • gemeinsame Kennenlernfahrt mit einer Übernachtung nach Burlo;
  • Betreuung durch ältere Schülerinnen und Schüler als Paten und Busbegleiter.
zurück
Gemeinsam Grundlagen schaffen

Gemeinsam Grundlagen schaffen

  • Angleichung unterschiedlicher Lernvoraussetzungen durch gezielte Diagnostik;
  • individuelle Förderung durch Ergänzungsstunden PLUS Lern- und Förderzeiten, die von den entsprechenden Fachlehrer/innen gestaltet werden;
  • eigenverantwortliches Lernen auf der Basis des Methodenkonzepts "Lernen lernen“ und ab Februar 2014 in einem großen Medien- und Lernzentrum (ca. 300 qm);
  • Stärkung der Persönlichkeit durch ein ausgewogenes Präventionskonzept;
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung durch eine Wochenstunde „Soziales Lernen“ (Lions Quest, "Erwachsen werden");
  • Förderung der Lesekompetenz durch Lesenächte und Lesewettbewerbe;
  • Förderung der mathematischen Kompetenzen durch die Teilnahme am Känguru-Wettbewerb und an der Mathe-Olympiade;
  • kulturelle Förderung durch Theater-AGs und Theaterbesuche;
  • naturwissenschaftliche Förderung durch Wettbewerbe und AGs.
zurück
Ausblick auf die weiteren Schuljahre

Ausblick auf die weiteren Schuljahre

Differenzierung in den Klassen 8 und 9

  • fremdsprachlicher Schwerpunkt: Französisch, Latein, Niederländisch
  • mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt: Mathematik, Informatik, Physik
  • naturwissenschaftlicher Schwerpunkt: Biologie, Chemie
  • gesellschaftswissenschaftlicher Schwerpunkt: Erdkunde, Geschichte, Politik

Studien- und Berufsorientierung ab Klasse 8

weitere Informationen dazu sind in Arbeit

Zweiwöchiges Betriebspraktikum in Jg. 9

weitere Informationen dazu sind in Arbeit

Regelmäßige verbindliche und - bei Bedarf jederzeit individuelle Laufbahnberatung in der gesamten Oberstufe bis zum Abitur

weitere Informationen dazu sind in Arbeit

Einführungsphase in der Oberstufe (Jg. 10)

  • Tage religiöser Orientierung
  • Sprachenwahl: Französisch, Latein oder Niederländisch
  • Vertiefungsskurse

Projektkurse in der Qualifikationsphase

weitere Informationen dazu sind in Arbeit

Nütterden-Fahrt am Ende der Qualifikationsphase

weitere Informationen dazu sind in Arbeit

zurück
Vorteile des Ganztags

Vorteile des Ganztags

  • Schule als gemeinsamer Lebensraum
  • rhythmisch gestalteter Schultag
  • enge Vernetzung von Arbeit und Freizeit
  • intensiver Austausch im Kollegium über die Entwicklung der Kinder
  • außer Fachwissen auch Förderung von Sozialkompetenz, Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein
  • Verknüpfung von Beratung und Förderung
  • Kooperation mit außerschulischen Partnern
  • zusätzliche Lehrerstunden
  • Entlastung der Familie
zurück
Pädagogische Leitgedanken

Pädagogische Leitgedanken

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Entwicklung der Fachkompetenzen und die ganzheitlich ausgerichtete Stärkung der Persönlichkeit.

Unsere wichtigsten Ziele sind:

  • Begabungen und Neigungen erkennen, wecken und gemeinsam entwickeln;
  • den Weg zum Abitur kompetent und individuell begleiten;
  • kompetente Berufs- und Studienorientierung gestalten;
  • den Umgang mit Stärken und Schwächen erlernen;
  • Herausförderungen annehmen und bewältigen können;
  • Selbstbewusstsein entwickeln durch soziale Projekte und ein nachhaltiges Präventionsprogramm
  • gegenseitige Rücksichtnahme und Höflichkeit üben
  • Wertebewusstsein nachhaltig fördern
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen lernen
Unsere Schülerinnen und Schüler sollen letztendlich darauf vorbereitet werden, das Leben mit all seinen Herausforderungen und Chancen einer globalisierten Welt kompetent meistern zu können.

zurück
Struktur des Ganztags

Struktur des Ganztags

Wir bieten zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Unterrichtsstunden am Gymnasium eine beitragsfreie, zuverlässige und kompetente pädagogische Betreuung von Montag bis Donnerstag bis 15.50 Uhr und am Freitag bis 14.10 Uhr:

Verbindliche Elemente

  • Anwesenheit an drei Nachmittagen bis 15.50 Uhr (2 Tage festgelegt, 1 Tag flexibel wählbar);
  • Drei bis vier in den Stundenplan integrierte Lern- und Förderzeiten, die von den entsprechenden Hauptfachlehrern/innen gestaltet werden;
  • Eine AG zur ganzheitlichen Förderung von Begabungen, die aus einem vielfältigen Pool gewählt werden kann.

Freiwillige Angebote

  • Kompetente pädagogische Betreuung und Förderung in zusätzlichen Lern- und Förderzeiten, die in der Regel ebenfalls von entsprechenden Fachlehrer/innen gestaltet werden, an bis zu zwei weiteren Nachmittagen;
  • Teilnahme an ein bis zwei weiteren, frei wählbaren Schul-AGs;
  • Mittagessen in der Mensa oder in den jahrangsstufeneigenen Aufenthaltsräumen.

Stundenplan

  • Doppelstundenprinzip (Reduzierung der Anzahl der Fächer pro Tag und des Gewichts der Schultaschen);
  • Integrierte Ergänzungsstunden bzw. Lernzeiten in Deutsch, Mathematik und den Fremdsprachen ohne Bewertung und anstelle von Hausaufgaben
  • zwei verbindliche Unterrichtsnachmittage PLUS ein verbindlicher AG-Nachmittag;
  • ein freiwilliger Angebotsnachmittag (im Stundenplan: gelb unterlegt);
  • ein freier Freitagnachmittag, nach Wunsch auch mit AG-Angebot (im Stundenplan: gelb unterlegt);
  • eine Stunde Pause für Mittagessen in der Mensa oder in den jahrgangsstufeneigenen Aufenthaltsräumen.
  • Beispiel eines Stundenplans in der Klasse 5

    Beispiel eines Stundenplans in der Klasse 6

    Beispiel eines Stundenplans in der Klasse 7


    zurück
Betreuung im Ganztag

Kompetente Betreuung im Ganztag

Mittagspause

  • Von 12.25 bis 13.25 Uhr haben die Kinder eine Mittagspause, in der sie in der schuleigenen Mensa (ab Schuljahr 2014/2015) ein leckeres Mittagessen einnehmen können oder ihre von zu Hause mitgebrachten Brote und Obst in den Aufenthaltsräumen essen können.;
  • Für Entspannung beim Lesen, Spielen, Ruhen und Sporttreiben in dafür altersgerecht ausgestatteten Aufenthaltsräumen, Sporthallen und an der frischen Luft im Park ist gesorgt.
  • Die Kinder werden sowohl beim Mittagessen als auch in der noch verbleibeneden Zeit danach von unseren ausgebildeten Georgs-Müttern kompetent betreut.

Lernzeiten

Es versteht sich von selbst, dass durch die erhöhte Anwesenheit der Kinder in der Schule die klassischen Hausaufgaben entfallen und der Großteil aller anfallenden Übungen zum Wiederholen, Vertieen und Erweitern von Unterrichtsinhalten und Kompetenzen unter der Betreuung von Fachlehrer/innen in der Schule erledigt werden kann. Die in den Stundenplan vormittags oder nachmittags integrierten Lern- und Förderzeiten dienen der tägliche individuelle Förderung durch die Fachlehrer/innen, die Ihre Kinder kennen.

zurück
Zusatzangebote exemplarisch

AGs exemplarisch

  • AGs zur Förderung der naturwissenschaftlichen und medialen Kompetenzen: PC-AG, Freestyle-Physics, Schulgarten, GeoCaching...;
  • AGs zur Förderung der kommunikativen Kompetenzen: Schülerzeitung, Theater, English Drama Club,...
  • AGs zur Förderung der Beweglichkeit und Geschicklichkeit: Kanu, Tischtennis, Fußball, HipHop, Schach...;
  • AGs zur Förderung der künstlerisch-musischen Begabungen: Kunst, Werken, Schmuck, Stricken, Loops&Co, Märchen-Musical, Musical-AG, English-Drama Club, Instrumentenensemble, "Crazy Horns"...;
  • AGs zur Förderung der sozialen Kompetenzen: "Schule ohne Rassismus", Medienscouts, Schulsanitätsdienst, Busbegleiter, Streitschlichter, Rechtskunde,...;

weitere AG-Angebote

Schüleraustauschprogramme:

Unsere Schule kann stolz sein auf eine langjährige Tradition von zum Teil über Jahrzente gewachsenen außerordentlich vielseiigen Austauschprogrammen mit zuverlässigen Partnerschulen in Europa, Amerika und Asien. Bitte folgen Sie den Links mit sehr interessanten Berichten und Fotostrecken zu unseren Partnerschulen in Wuxi (China), Canton (USA), Chertsey (England), Armentiere (Frankreich) und Mailand (Italien).

England, Frankreich, Italien, China, USA

zurück
Ganztag im Überblick

Ganztag im Überblick

Stundenplan

  • Doppelstundenprinzip
  • Ergänzungsstunden in Deutsch und den Fremdsprachen am Vormittag (im nebenseitigen Stundenraster: E)
  • drei verbindliche Unterrichtsnachmittage
  • ein verbindlicher AG-, Vereins- oder Musikschulnachmittag (im Stundenraster: Dienstag, grün unterlegt)
  • ein freiwilliger Angebotsnachmittag (im Stundenraster: Mittwoch, gelb unterlegt)
  • ein freier Freitagnachmittag mit AG-Angebot (im Stundenraster: Freitag, gelb unterlegt)
  • eine Stunde Pause für Mittagessen in der Mensa oder zu Hause
zurück
Individuelle Förderung

Individuelle Förderung

  • Stärken und Schwächen durch gezielte Förderdiagnostik erkennen;
  • Förderungen in Deutsch; Mathematik und in den Fremdsprachen in Ergänzungsstunden, und Lern- und Förderzeiten, die von den entsprechenden Hauptfachlehrern/innen gestaltet werden;
  • Unterstützung des eigenverantwortlichen Lernens durch Wochenplan- und Projektarbeit und die erweiterten Möglichkeiten des neuen Lern- und Medienzentrums
  • Begabtenförderung und Exzellenz-Angebote in unseren AGs;
  • das Projekt „Schüler helfen Schülern“ als preiswertes Nachhilfeangebot;
  • regelmäßige Lernbetreuung
  • Individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler in Deutsch als Fremdsprache, wenn sie im Seiteneinstieg an unsere Schule gekommen sind;
  • Besondere Rechtschreib- und Grammatik- und LRS- und Diskalkulie-Förderung durch Fachkräfte.
zurück

Das schwarze Brett

Termine

  • am 26.04.2017 Erprobungsstufenkonferenz Jg. 6 / Ba /15.00 Uhr / Konferenzzimmer
  • am 01.05.2017 Maifeiertag
  • am 01.05.2017 Studienfahrt nach Rom (34 SuS der Jgst. EF) - Hm bis zum 05.05
  • am 02.05.2017 Präventionsprojekt „Selbstbehauptungs-und Konflikttraining“ Klasse 8d / Pt, Eh, Zb, Zd, Vormann
  • am 02.05.2017 Warnungskonferenz, 16.00 – 18.00 Uhr, Konferenzzimmer
alle Termine'

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter