Der Gewinner des Vorlesewettbewerbs steht fest

Trotz Distanz geht das Schulleben weiter

Am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels beteiligen sich jährlich ca. 600 000 Schülerinnen und Schüler und auch das Georgs schickt jedes Jahr einen Schulgewinner in die nächste Runde. Die Bestplatzierten der Klassen wurden schon vor den Weihnachtsferien ermittelt und so zogen Marie Michelbrink (6a), Emily Korthäuer (6b), Mira Pennekamp (6c) und Hannes Heidemann (6d) in das Schulfinale ein.
Für das Georgs steht fest: Das Schulleben muss trotz Distanz weitergehen. Und daher ist es der Schulgemeinschaft ein wichtiges Anliegen, dass so viele unserer beliebten Schulak-tionen wie möglich eben digital durchgeführt werden.
So konnte der Vorlesewettbewerb in diesem Jahr nicht in unserer Aula mit begeistertem Publikum stattfinden. Begeistertes Publikum gab es dennoch, denn die Jury war online präsent und war von den Lesekünsten der Kinder begeistert. Sie lauschte gespannt den Abenteuern von Harry Potter, fieberte mit dem Sams mit, erheiterte sich an Gregs Tagebuch und kicherte bei den Geschichten vom Franz. Nach diesen von den Kindern selbst ausgewählten und vorbereiteten Lesetexten mussten alle Teilnehmende einen unbekannten Text vorlesen.
Der Jury, bestehend aus den Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern der sechsten Klassen, fiel es sehr schwer den besten Leser oder die beste Leserin zu ermitteln, denn alle Kinder waren gut vorbereitet und lasen die Texte mit Energie und Freude. Letztlich machte Hannes Heidemann aus der 6d das Rennen und ist der diesjährige Schulsieger des Georgs!
Lieber Hannes, viel Erfolg in der nächsten Runde, wir drücken dir die Daumen!

Text: D. Ischinsky
Foto: Fam. Heidemann

eingetragen von: G. Grunden

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter