Seit drei Wochen online am Georgs

Eine Zwischenbilanz

Das Georgs blickt zurück auf knapp drei Wochen Distanzunterricht und zieht auf Grundlage einer umfassenden Evaluation bei allen Schülerinnen und Schülern eine sehr positive Bilanz – was nicht bedeutet, dass wir die Impulse zur Weiterentwicklung nicht sehr ernst nehmen und in den kommenden Wochen umsetzen werden.

Positiv hervorgehoben wurde, dass trotz der Schulschließung die Schülerinnen und Schüler ….
• eine klare Strukturierung des Tagesablaufs durch das Unterrichten nach Stundenplan haben
• ihre Freundinnen und Freunde sehen und hören
• in Gruppen und Partnerarbeit arbeiten und einander helfen
• außer Unterricht auch an den AGs wie Nähen, Kochen, Upcycling, Musical, Fußball, Ballspiele, Tanzen, Schulhund Freddi, Experimentierlabor, Lesestübchen, Gitarre, Mangazeichnen usw. teilnehmen können
• auch nach dem Unterricht nicht alleine gelassen werden, sondern in den Förderstunden weiterhin kostenfrei von Fachlehrkräften Hilfe bekommen
• beim Beratungsteam und bei der Schulsozialpädagogin sowie den Klassenleitungen ein offenes Ohr finden
• von engagierten Lehrkräften auf der Plattform teams mit technischer Versiertheit aufgrund vieler Fortbildungen seit dem Frühjahr in ihrem Lernen fast so effektiv wie sonst unterrichtet werden
• ernstgenommen und in einer umfassenden Evaluation nach ihrer Meinung gefragt werden, so dass eine Weiterentwicklung stattfindet.

Das “Team Georgs” zeigt, dass das Schulleben trotz Krise und täglich neuer Herausforderungen weitergeht. Gymnasiale Bildung plus findet eben auch online statt. Ein Dank gilt hier allen, die sich vorbildlich engagieren und so viel Neues ermöglichen - der Schülerschaft, den Eltern und dem Kollegium sowie den Sekretärinnen, dem Hausmeister, Frau Vormann und den „Georgsmüttern“.

Text: S. Bruhn-Sträßner
Foto: G. Grunden

eingetragen von: G. Grunden

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter