Koch-AG auf Distanz?

Alles ist möglich, wenn man nur will!

In der Koch-AG steht normalerweise jede Woche ein leckeres Rezept auf dem Programm, das Ausgangspunkt für eine gemeinsame Aktion des Schnibbelns, Abschmeckens, Drapierens und Genießens ist.

Das alles muss jetzt zu Hause geschehen - dann aber nicht in der vertrauten Runde unserer AG. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen: die Koch-AG lebt! In den ersten Wochen des Lockdowns erforschen wir fünf Länder und deren Küche. Dabei arbeiten wir in Zweierteams an Präsentationen, mit denen diese Länder, vor allem kulinarische Besonderheiten und natürlich ein Rezept, vorgestellt werden, sodass der Appetit auf die Nationalspeisen aus Thailand, Italien und Kroatien geweckt wird - um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Wenn wir wieder in unserer Georgsküche arbeiten können, wollen wir natürlich unsere internationale Serie fortsetzen. Bislang standen auf dem Speiseplan: amerikanische Mac&Cheese, brasilianische Brigadeiros, französische Crèpes, spanische Paella, kroatische Cevapçiçi, indisches Curryhuhn, italienisches Pesto, deutsche überbackene Kartoffeln.

Bis es soweit ist, könnte es noch etwas dauern - deshalb nutzen wir die nächsten Wochen für das gemeinsame Üben - online! Auf dem Programm stehen dann allerdings die Helden des guten Backens: Teige - und wie sie fachmännisch hergestellt werden. Es geht einfach los mit dem Rührteig. Dann steigern wir uns, um den Teig herzustellen, der kühle Hände braucht: den Mürbeteig. Schließlich wenden wir uns seinem Pendant zu: der Hefeteig reagiert auf Kälte nämlich allergisch. Zuguterletzt versuchen wir uns am Blätterteig, der ist besonders aufwändig - und nur etwas für Bäcker, die Geduld mitbringen!

Text und Foto: Dr. Martin Bachmann

eingetragen von: G. Grunden

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter