Widerstand ist nicht zwecklos

Eine Ausstellung zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Zum Anlass des 100. Geburtstags von Sophie Scholl ist seit gut drei Wochen in unserer Schulaula die Wanderausstellung „Weiße Rose. Der Widerstand von Studenten gegen Hitler 1942/43“ zu besichtigen. Bestückt mit 47 Text- und Bildtafeln und ausgerüstet mit Audioguides, die per Smartphone aufgerufen werden können, können unsere Schülerinnen und Schüler sich mit der eindrucksvollen und bewegenden Geschichte der Widerstandsgruppe rund um Sophie und Hans Scholl vertraut machen. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Ausstellung der Stiftung „Weiße Rose e.V.“ auf die Biographien der jungen Widerstandskämpfer sowie auch deren Verbündeter. Sie ermöglicht einen guten Einblick in deren Einstellungen und Werte, welche sie dazu motiviert haben, gegen das bestehende Unrecht des nationalsozialistischen Staates aufzubegehren und Widerstand zu leisten, wofür sie letztlich von den Nazis ermordert wurden. In dieser Ausstellung lernen die Schülerinnen und Schüler eine echte Form von notwendigem Widerstand kennen. Sie sensibilisiert dafür, immer wieder den Staat und die Umsetzung seiner freiheitlich-demokratischen Grundordnung dahingehend zu überprüfen, wann ein jeder von uns sich dazu aufgefordert fühlen sollte, sich für unsere Demokratie einzusetzen. Eine wichtige Erkenntnis in einer Zeit, in der Querdenker und andere sogenannte Protestparteien den angeblichen Widerstand gegen unseren funktionierenden Rechtsstaat propagieren.

Text: G. Grunden / S. Melis
Foto: G. Grunden


eingetragen von: Frau G. Grunden

Das schwarze Brett

Für Schüler

learn:line NRW

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche
Landtag NRW

kostenloser Newsletter