Ich wünsche mir…

Ein Weihnachtsgruß der Schulleiterin

Ich wünsche mir in diesem Jahr
mal Weihnacht´ wie es früher war.
Kein Hetzen zur Bescherung hin,
kein Schenken ohne Herz und Sinn.
Ich wünsch’ mir eine stille Nacht.
frostklirrend und mit weißer Pracht.
Ich wünsche mir ein kleines Stück
von warmer Menschlichkeit zurück.
Ich wünsche mir in diesem Jahr
´ne Weihnacht, wie als Kind sie war.
Es war einmal, schon lang ist’s her,
da war so wenig – so viel mehr.

Jutta Gornik

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Freunde des Georgs,

mit diesen Wünschen und vor allem der Überlegung, ob nicht oft weniger mehr sein kann, möchte ich mich bei Ihnen und euch im Namen der gesamten Schul-gemeinschaft des St.-Georg-Gymnasiums Bocholt für die gewinnbringende Zusammenarbeit, die konstruktiven Gespräche und die Unterstützung im vergan-
genen (nicht immer ganz einfachen) Jahr bedanken.

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest, vor allem Gesundheit aber auch Glück und Zufriedenheit im Neuen Jahr.
Apropos gesundes neues Jahr: Mir ist erst in den letzten Monaten klar geworden, welche Bedeutung mit dem oft nebenbei formulierten Wunsch nach guter Gesundheit verbunden sein kann und spreche ihn seitdem viel bewusster aus. Arthur Schopenhauer hat angeblich gesagt „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Ich sehe – egal von wem das Zitat ist – sehr viel Wahrheit darin.
Vielleicht geht es Ihnen und euch zum Teil ebenso.

Viele herzliche Grüße, Hilke Smidt

Illustration: Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5,6 und 8 sowie der Oberstufe

eingetragen von: Frau G. Grunden