USA

Dieser Austausch mit der Canton High School wurde vor nunmehr 42 Jahren von Frau Elsa Nicolovius und dem damaligen Schulleiter des St.-Georg-Gymnasiums, Herrn Wolfgang Feldhege, ins Leben gerufen und ist damit nach Aussage der Kultusministerkonferenz der längste ununterbrochen stattfindende Schüleraustausch der Bundesrepublik Deutschland mit den USA. Bisher sind mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler von den jeweiligen Gastfamilien aufgenommen worden und hatten Gelegenheit, die Kultur und den Alltag des Partners kennen und verstehen zu lernen.  

Die amerikanischen Gäste besuchen uns rund um die Osterferien, der dreiwöchige Gegenbesuch findet jeweils im Herbst statt. Die Jugendlichen begeben sich dabei auf zahlreiche Ausflüge (Köln, Münster, Oberhausen, Amsterdam und Berlin; Boston, Salem, Quincy und New York), besuchen aber auch den Unterricht der Gastschule und werden so vertraut mit den Gewohnheiten und Sitten des jeweiligen Gastlandes. Im Mittelpunkt des Programmes steht die Begegnung im Alltag und die Aufnahme in die Gastfamilie . Dies hat in der Vergangenheit zu vielen lebenslangen Freundschaften geführt, die mitunter sogar auf die nächste Generation übergegangen sind. Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme am Amerikaaustausch das Highlight ihrer Schullaufbahn.

Die Kosten für den dreiwöchigen Austausch belaufen sich zur Zeit auf ca. 1300 und umfassen den Hin-/Rückflug in die USA und den dreitägigen Aufenthalt in New York. Dazu kommen die Ausgaben für die Aufnahme der Gäste im Frühling in den Gastgeberfamilien. Übersteigt die Nachfrage die zur Zeit zur Verfügung stehenden ca. 20 Plätze für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Losverfahren ermittelt.  

Über die Jahrzehnte seines Bestehens hat dieser Schüleraustausch viel für die Stärkung der deutsch-amerikanischen Freundschaft getan und ist damit ein Paradebeispiel interkulturellen Lernens. 

 Uwe Holtei / Moni Wobben